Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Blogs & more’ Category

Das neue Blog ist ab jetzt online und hier zu finden: afghanistan-blog.de

Read Full Post »

So, nun ist es endlich soweit: das Afghanistanblog zieht um. Und zwar auf die neue Domain afghanistan-blog.de. In der Nacht vom 4. auf den 5. Mai geht es los. Die Umzugshelfer sind schon eifrig am werkeln, alle Kisten sind gespackt 😉 Bitte haben Sie Verständnis, wenn dann noch nicht alles von Anfang an richtig läuft – es ist tapeziert und frisch gweißelt. Aber hier und da werde ich ich dann noch ein wenig nachbessern und werde dann Ihre Veränderungswünsche umsetzen (lassen). Vielen Dank an dieser Stelle nach Berlin zu meinem alten Sandkastenkumpel Carsten, der mich in seiner geringen Freizeit tatkräftig unterstützt.

Der vergangene Monat April war der bisher besucherstärkste Monat seit Blog-Beginn Mitte Mai 2009: 40.916 unique Klicks – insgesamt haben bisher 112.244 Besucher den Weg hierher gefunden. Seit November letzten Jahres haben sich die Klickzahlen monatlich mehr als verdoppelt. Ich bedanke mich für Ihre Treue und zähle natürlich auch wieder auf Sie, wenn es dann ab Mittwoch auf der neuen Domain weiter geht. Alles Posts und Kommentare werden mit umziehen. Dieses Blog bleibt trotzallem als Archiv stehen, damit auch die Nachzügler den Weg in die neue Blog-Heimat finden.

Herzliche Grüße

Ihr
Boris Barschow

Read Full Post »

Blogs & more…

Ein schmerzhaftes Danke: über 30000 Besucher hatte dieses Blog in den letzten 21 Tagen. Ein Indiz dafür, dass die Aufmerksamkeit zum Thema Afghanistan ständig steigt – nichtzuletzt wegen der Ereignisse der letzten Tage. Damit haben sie die Unique-Klickzahlen wieder verdoppelt. Die Anfragen bezüglich Social-Media und Sicherheitspolitik nehmen zu. Amazon fragt gerade, ob man „Kabul, ich komme wieder“ weltweit auf englisch übers Kindle zum Download anbieten darf. Und das neue Blog geht die Tage irgendwann online. Hatte in der letzten Wochen wenig Zeit zum basteln. Ich informiere aber rechtzeitg, wann der Umzug über die Bühne geht…

Read Full Post »

Am Sonntag, den 2. Mai von 15-17 Uhr plant soldatengedenken.de den zweiten Schweigemarsch in Würzburg. Ich veröffentliche diesen Hinweis, damit sich alle Interessierten über diese Verlinkung in diesem Post  selber auf dem Laufenden halten können. Entweder  bei facebook auf der Seite von soldatengedenken.de oder direkt auf der  Homepage.

Veranstalter Torsten Heinrich schreibt:

Nach dem erheblichen Erfolg des ersten Marsches, immerhin fast 50 Teilnehmer trotz geringer Werbung und kaum 48 Stunden Zeit, wird der nächste Schweigemarsch am Sonntag den 02.05. 2010 in Würzburg stattfinden. Er ist noch nicht genehmigt, wovon aber auszugehen ist, und wird wieder um 15:00 Uhr am Bahnhof beginnen. Diesmal mit etwas längerer Marschierstrecke, und diesmal mit Sicherheit mit mehr Teilnehmern. Unter anderem werden die Würzburger Parteien ausdrücklich eingeladen an dem Marsch teilzunehmen.

Da der Marsch ausdrücklich den dort auf Befehl der Bundesregierung im Einsatz befindlichen Menschen, und nicht dem Einsatz selber, gilt, gelten erneut die Regeln des ersten Marsches: An Fahnen ist ausschließlich die Fahne der Bundesrepublik Deutschland erlaubt: Schwarz-Rot-Gold. Auf Spruchbändern und Schildern sind ausdrücklich Slogans erlaubt, die Solidarität gegenüber den Soldaten dort bekunden, oder die den Getöteten und Gefallenen gedenken. Alle anderen Aussagen wären politisch und sind daher nicht gestattet. Keine Parteipolitik: Keine Parteifarben, keine Parteiabzeichen, keine Parteislogans etc.

Keine politischen Aussagen., weder mündlich noch schriftlich, sei es nun “Raus aus Afghanistan” oder ein denkbares Gegenteil wie “Die Taliban müssen besiegt werden”. Keine Sprechchöre, keine unnötige Unterhaltung. Es wird ein Schweigemarsch, dem nach einer kurzen Ansprache ein Gedenken der Toten folgt. Wer dies durch eigene politische Aussagen zu mißbrauchen sucht, wird ausgeschlossen! Wer in Kleidung erscheint, die dem rechtsradikalen Spektrum zugeordnet wird, darf nicht mitmarschieren! Begründung hier!

Die Veranstaltung soll würdig ablaufen und es geht alleine um die Soldaten. Diese haben sich mit ihrem Eid verpflichtet, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen. Sie haben nicht geschworen, in den ISAF-Einsatz zu ziehen, sondern befolgen dabei ausschließlich den Befehl, der ihnen von drei folgenden Bundesregierungen gegeben wurde. Daher ist die Kritik an diese Regierungen zu richten, und darf nicht auf dem Rücken derer ausgetragen werden, die bei ihrem Eid lediglich schworen, uns vor äußeren Bedrohungen zu beschützen.

Ob der aktuelle Einsatz diesem Zweck dient oder nicht bleibt jedem selbst überlassen, die Diskussion darüber ist zurecht Teil einer gesunden Demokratie und wird daher auch vom Veranstalter des Schweigemarsches ausdrücklich erwünscht – nur eben nicht auf dieser Veranstaltung. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten, die Informationen sollen bitte weiter getragen werden. Da es an einem Sonntagnachmittag ist, sollte es eine Überlegung wert sein, ob man nicht auch mit einem günstigen Wochenendticket per Bahn anreisen möchte oder vielleicht Fahrgemeinschaften bildet.

Zur Unterstützung werden noch benötigt:
* Megafon
* Ordner-Armbinden
* Trompeter
* Professionelle Schilder und Spruchbänder. Sollte jemand aus der entsprechenden Branche dies unterstützen wollen, wäre ihm eine Menge Dank gewiss!

Siehe auch http://soldatengedenken.de/ für Updates.

Read Full Post »

Kunduz 2030 – Eine Vision

17. April 2030. Vor dem Zentralkrankenhaus der afghanischen Nationalarmee in Kundus nimmt ein Polizeibeamter die Personalien von Blogger Idris Z. auf. Idris hatte über seinen Account beim afghanischen Netzwerk afg.com vorgeschlagen, sich vor dem Krankenhaus zu treffen, um sich mit verwundeten und getöteten afghanischen Soldaten der UN-Friedenstruppe im Kongo solidarisch zu zeigen. Jetzt besteht der Verdacht, dass Idris mit seinem Vorschlag gegen das Versammlungsrecht verstoßen hat, das seit 2023 in der afghanischen Verfassung verankert ist. (mehr auf bendler-blog.de)

Read Full Post »

Solidarität zeigen - gegenüber vom Maingate BwZk Koblenz

Soldatenangehörige und andere Interessierte zeigen "Flagge" - Soldaten, Danke - wir denken an Euch

Schweigeminute für die Gefallenen...

Die Lichterkette der Leser hier im Blog geht weiter...

"Wir vergessen Euch nicht..."

Bendler Blogger Sascha Stoltenow wurde von der Polizei vernommen und musste seine Personalien überprüfen lassen. Derzeit läßt die Polizei überprüfen, ob Stolltenow mit seiner Idee in seinem Blog eine Straftat begangen hat und gegen das Versammlungsgesetz verstoßen hat. Dies wird jetzt die Staatsanwalt Koblenz zu prüfen haben. Der Polizeibeamte Herr Wolf deutete aber an, das es wohl eingestellt würde. Die versammlungsteilnhmer waren darüber sehr entsetzt. Ein Teilnehmer sagte: "Solidarität ja, aber wohl lieber zuhause..." Viele Soldaten, die das Krankenhaus der Bundeswehr verließen, waren von dem gedenken sehr angetan, obwohl der Polizei ursprünglich (über wen auch immer) kommuniziert wurde, dass diese veranstaltung offenbar eine Protestveranstaltung werden sollte. Oh mann...!!! Sobald die Vulkanwolke weg ist, werden die Verletzten von derzeit istanbulnach Deutschland ausgeflogen, über Stuttgart - weil ein Soldat ins BwZK nach Ulm verlegt wird und die anderen nach Koblenz. Nach Informationen aus der Bundeswehr darf die Landung des Airbusses in Köln/Wahn weder gedreht noch fotgrafiert werden - eine mediale begleitung der Rückkehr ist nicht geplant und findet nicht statt. Die Kanzlerin redet von gesellschaftlicher Anteilnhame, doch innerhlab der BW-Struktur Pressearbeit des BMVG scheint das noch nicht angekommen zu sein...eigentlich schade. gerade in diesen schweren Zeiten hätte die von der Politik geforderte Transparenz erstmals gezeigt werden können. Im Einsatzland dürfenTrauerfeiern erstmals vom TV gedreht werden , aber in der Heimat scheint mit der Transparenz dann auch wieden Schluss zu sein zu sein...unkonsequent!!!!!

Read Full Post »

So liebe Leser und Leserinnen,

die Idee des Bendler-Blogs von gestern hier angestossen, zieht seine Runde. Ich habe heute die Klinikleitung im BWK Koblenz informiert, dass morgen vielleicht etwas auf sie zukommen könnte und man ist darüber sehr erfreut. Es wird morgen ein Presseoffizier des BWK anwesend sein, PHOENIX wird – wenn so viele Menschen anwesend sind, dass man von einem Paradigmenwechsel sprechen könnte – eine Live Schalte ins Programm machen. Weil ich so viele Nachfragen per Mail erhalte – hier für alle nun die Koordinaten:

Bundeswehr Krankenhaus Rüberacherstr. 170 in 56072 Koblenz, Samstag, den 17. April um 12 Uhr

Dies ist keine organisierte Veranstaltung, sondern eine Initiative und Gedankenanregung vom Bendler-Blog, Sascha Stoltenow: wer möchte, soll seine Anteilnahme und sein Mitgefühl den Bundeswehrsoldaten und ihren Anghörigen gegenüber ausdrücken. Jeder darf und soll kommen. Es ist KEINE politische Veranstaltung, sondern gedacht als ein Moment der Stille, Trauer und Anteilnahme…

Weitere Veranstaltung:

Am Sonntag ist wohl auch eine Veranstaltung in Würzburg geplant auf Initiative von soldatengedenken.de: Zeichen der Solidarität, am Sonntag, den 18. April um 15 Uhr vor dem Würzburger Hauptbahnhof.

Read Full Post »

Older Posts »